Grottenkapelle im Gstein

Ein beliebter Wallfahrtsort im Oberwallis.

Von unserem Dorf in ca. 30 Minuten zu erreichen. Von der Dorfkirche geht's zuerst am Gitzikien vorbei in Richtung Bahnstation der BLS. Von dort gewinnt man auf dem ersten steilen Stück des Wanderwegs recht schnell an Höhe. Auf der zweiten, von Laubbäumen und Sträuchern gesäumten, flachen Strecke können Wanderer und Wallfahrer die Schönheit und die Stille der Natur gemessen und sich einstimmen auf den Besuch im Gstein.

«Der Name der Anna Maria Albrecht (1800 - 1868 ) ist eng mit der Entstehungsgeschichte der Gsteinkapelle verbunden. Schon mit 14 Jahren Vollwaise geworden, diente sie zunächst in Eyholz und dislozierte danach in den Munder Weiler Wartfluh. Dort verbrachte sie in jungfräulicher Zurückgezogenheit ein wahrhaft christliches Leben. Sie war eine grosse Muttergottesverehrerin. An einem schönen Herbsttag des Jahres 1857 sammelte sie in der Nähe der heutigen Gsteinkapelle Holz. Während des Holzsammelns erblickte sie plötzlich auf dem Felsen, der heute das Kapellendach bildet, eine wunderschöne Frau, ganz von Strahlen umgeben, zu ihren Füssen drei Nägel. Verwundert schaute sie eine Zeitlang hin, dann musste sie ob des Schimmers die Augen schliessen und mit den Händen reiben. Als sie wieder hinblickte, sah sie nichts mehr. So erzählte Anna Maria Albrecht dies immer wieder. War es eine Muttergotteserscheinung?

Von der Kirche wurde diese Begebenheit nie näher untersucht. Die Kunde von diesem Ereignis verbreitete sich rasch. Bald fanden sich von nah und fern Pilger ein. Die Dienstmagd Magdalena Crettaz von Brigerbad litt an einem schweren Unterleibsbruch. Sie gelobte, eine Wallfahrt ins Gstein zu machen, wenn sie geheilt werde. Und siehe da, als sie anderntags erwachte, fühlte sie sich vollkommen gesund. Es ist seltsam, wie die abgeschiedene Felsenkapelle im Gstein eine verborgene, unwiderstehliche und geheimnisvolle Anziehungskraft auf viele Gläubige ausübt. Vom Gstein wurden gemeldete auffallende Gebetserhörungen nie kirchlich untersucht, und über allem war stets der schützende Mantel der Stille und der Verinnerlichung ausgebreitet.»

(Erwin Jossen, Mund, das Safrandorf im Wallis, Kurzfassung,s. Seite 122-124)

 

Veranstaltungen

Alle anzeigen

News

  • 29.04.Coronavirus: Corona-Check

    Link: https://coronavirus.unisante.ch/de/evaluation

  • 29.04.Coronavirus: Informationen der Gemeinde Lalden
  • 30.04.Coronavirus: Informationen an die Eltern von Schulkindern

    Die Schulen sind geschlossen – Weiteres Vorgehen

     

    Informationen vom 24. März 2020

    Geschätzte Eltern

    Während den letzten Tagen konnte ich mit Einzelnen von Ihnen sprechen. Die Situation zu Hause sei herausfordernd. Das Schulleitungsteam spricht Ihnen Mut zu und dankt Ihnen für Ihr grosses Engagement. Auch die Lehrpersonen werden Ihrem Kind/Jugendlichen – zwar aus der Distanz – weiterhin mit grossem Elan zur Seite stehen.

    Hier zwei Informationen

    • Die Schulleitung und Mediation wirkt als Helfersystem in den Visp Schulen Nord. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen und sich helfen zu lassen. Schulleitung: 079 611 68 85 / Mediation: Schmid Daniela, 079 250 71 85, schmid.daniela@vispschulen.ch / Heinzmann Marianne, 079 737 31 83, heinzmann.marianne@vispschulen.ch
    • Zu schulorganisatorischen Aspekten wenden Sie sich bitte direkt an die Klassenlehrperson.

    Danke für Ihr Vertrauen

    Rita Fux -Imstepf, Schulleitung Visp Nord

     

     

    Informationen vom 20. März 2020

    Geschätzte Eltern

    Ihre Kinder sind sicher schon eifrig am Erarbeiten der Aufträge durch die Lehrpersonen. Sorgen Sie bitte auch für Abwechslung, Pausen und frische Luft. Im Namen aller Lehrpersonen und der Schulleitung danken wir Ihnen für Ihren grossen Einsatz zu Hause.

    Informationen der Dienststelle für Unterrichtswesen

    Die Schuldirektionen des Oberwallis haben Fragen an die Verantwortlichen des Kantons gestellt. Hier ein Zitat von Frau Tanja Fux (Adjunktin der Dienststelle für Unterrichtswesen), aus der Nachricht an die Schuldirektionen:

    Die Massnahmen sind für alle einschneidend. Unsere Verluste werden nicht finanzieller Art sein, aber auch wir müssen Abstriche machen. Eine Schule ohne uns ist anders. Wir können Material zur Verfügung stellen, Ideen liefern, motivieren. Aber wir können nicht gleich gut sein wie vorher. Und dies ist in der Krise auch nicht gefordert. Nehmen Sie den Druck von sich weg, nehmen Sie den Druck von den Lehrpersonen weg, nehmen Sie den Druck von den Eltern weg. Und damit erreichen wir, dass der Druck auf das letzte Glied dieser Kette, nämlich die Kinder und Jugendlichen, nicht übertragen wird.

    Hier die konkreten Informationen für Sie als Eltern:

    • Den Lehrpersonen wird keine Möglichkeit gegeben, jedes Kind einzeln z.B. einmal in der Woche für einen kurzen Austausch im Klassenzimmer treffen zu können. Die Information zwischen der Lehrperson, Ihrem Kind und Ihnen geschieht ausschliesslich über die digitalen Medien oder per Post.
    • Die Lehrpersonen haben den Auftrag, die Vermittlung des Schulstoffs so zu gestalten, dass alle Kinder die Chance haben, die Arbeiten gut auszuführen.
    • Ein geregelter Tagesrhythmus ist wichtig. Denken Sie daran, für Ihr Kind ist die heutige Situation nicht einfach. Die 4 Lektionen Arbeit pro Tag müssen von den Kindern jedoch verlangt werden.
    • Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Kinder als Gruppe bei Ihnen zu Hause arbeiten.
    • Motivieren Sie Ihr Kind ein Buch zu lesen.
    • Eltern dürfen Ihr Kind unter Einhaltung der bekannten Regeln nach draussen gehen lassen (Distanz halten, in kleinen Gruppen, Vermischung von Generationen möglichst vermeiden).
    • Die Ferien werden nicht gekürzt.
    • Die Benotung ist ausgesetzt.
    • Die Promotions- und Übertrittsbedingungen werden durch die Dienststelle noch definiert. Konkrete Informationen werden folgen.

    … wir werden weiter mit Ihnen in Kontakt bleiben.

    Rita Fux-Imstepf, Schulleitung Visp Nord

     

     

    Informationen vom 16. März 2020

    Geschätzte Eltern

    Der erste Arbeitstag in unserer speziellen Situation ist geschafft. Heute haben die Schulleitungen mit den Lehrerteams das Organisatorische besprochen. Die Lehrpersonen haben noch heute mit Ihnen / Ihrem Kind per E-Mail oder Wathsapp Kontakt aufgenommen und Informationen zum Dienstag (Abholen des Schulmaterials / Abgeben von ersten Arbeitsaufträgen) und der Art der zukünftigen Zusammenarbeit mit Ihrem Kind kommuniziert. Geben Sie bitte der Lehrperson eine Bestätigung. Folgende Informationen sind für Sie wichtig und gehören zum Kommunikationsauftrag der Schuldirektion:

    • Der Kanton verlangt von den Eltern, dass Ihr Kind während den Schulzeiten zu Hause ist.
    • Ihr Kind hat keine Schulferien. Sie tragen die Verantwortung dafür, dass es die Arbeitsaufträge ausführt.
    • Die Verantwortung geht soweit, dass Sie dafür sorgen müssen, dass sich Ihr Kind in der Freizeit nicht in Gruppenansammlungen trifft.
    • Laut kantonalen Vorgaben müssen alle Menschen den öffentlichen Raum möglichst meiden.

    Wir leben zur Zeit in einer Ausnahmesituation. Da sind alle gefordert. Ich wünschen allen Familien Kraft, Solidarität und auch gesunden Menschenverstand.

    Rita Fux-Imstepf, Schulleitung Visp Nord

     

     

    Informationen vom 13. März 2020

    Geschätzte Eltern

    Wie Sie den Medienberichten entnehmen konnten, bleiben die Schulen ab Montag, 16.3.2020, geschlossen.

    Das Schulleitungsteam hat entschieden, die Eltern regelmässig über die Homepage der Visper Schulen zu informieren.

    Die Schulleitungen werden sich zusammen mit den Lehrpersonen und Ihrer Unterstützung der Herausforderung der nächsten Wochen stellen.

    Informationen

    • Auf Einladung über Chat oder E-Mail wird die Klassenlehrperson Sie informieren, wann Ihr Kind am Dienstag, 17.3.2020, sein Schulmaterial im Klassenzimmer abholen soll.
    • Ihr Kind wird dabei erste Arbeitsaufträge erhalten und weitere Informationen bekommen.
    • Sie als Eltern sind verantwortlich, dass Ihr Kind den Schulstoff zu Hause bearbeitet.
    • Bei Notlagen bezüglich Betreuung Ihrer Kinder, melden Sie sich bei der Schulleitung Fux Rita unter 079 611 68 85

     

    Fux-Imstepf Rita, Schulleitung Ausserberg, Lalden, Baltschieder

    079 611 68 85

  • 30.04.Coronavirus: Informationen des Kantons Wallis

Alle anzeigen

Baugesuche

  • 01.04.Schnydrig Erwin: Erstellen Wärmepumpe
    Gesuchsteller Schnydrig Erwin, Lalden
    Grundeigentümer Schnydrig Erwin und Schnydrig Paul
    Planverfasser Gattlen Gebäudetechnik, Visp
    Bauvorhaben Erstellen aussenliegende Wärmepumpe auf Parzelle Nr. 276, Plan 3
    Ortsbezeichnung im Orte genannt «Grossgrund»
    Koordinaten 635 647 / 127 627
    Nutzungszone Wohnzone W3

     

    Allfällige Einsprachen gegen dieses Gesuch sind innert dreissig Tagen ab 1. April 2020 schriftlich an die Gemeindeverwaltung zu richten.

  • 23.03.Wyer Ignaz: Ersetzen Balkongeländer MFH
    Gesuchsteller Wyer Ignaz, Lalden
    Grundeigentümer Wyer Ignaz, Schmidhalter Franziska, Imstepf Benita und Imstepf Ignaz
    Planverfasser Schlosserei Zenhäusern Alex und Pfammatter Maler & Gipser AG
    Bauvorhaben Ersetzen Balkongeländer und Neuanstrich EG am MFH auf Parzelle Nr. 1309, Plan 3
    Ortsbezeichnung im Orte genannt «Grossgrund»
    Koordinaten 635 630 / 127 700
    Nutzungszone Wohnzone W3

     

    Allfällige Einsprachen gegen dieses Gesuch sind innert dreissig Tagen ab 23. März 2020 schriftlich an die Gemeindeverwaltung zu richten.

Alle anzeigen

webentwicklung, webdesign und hosting powered by indual